Hier geht es zur Bildergalerie



Jugendfahrt Gerolstein 2017 - Bericht




Am Freitag den 30. Juni 2017 starteten 120 Jugendliche und Jugendbeauftragte nach Gerolstein.

Vertreten waren dabei die Bezirke Essen, Gelsenkirchen und Herne.

Als die beiden Busse gegen 17 Uhr los fuhren waren alle erleichtert, dass die Fahrt endlich los gehen konnte.

Glücklicherweise hielt sich der Stau rund um den Verkehrsschwerpunkt Köln in Grenzen und beide Busse erreichten die Eifelsteig-Jugendherberge gegen 19:30 Uhr.

Nachdem die Zimmer bezogen waren konnten beim Grillen erst einmal die hungrigen Mägen gefüllt und die große Gemeinschaft genossen werden.

Der Abschluss dieses langen Tages bildete eine einstündige Nachtwanderung durch den Wald hinter der Jugendherberge.

Zielpunkt war dabei eine kleine Kapelle, mit Glockenturm, mitten im Wald. Einige Betreuer warteten bereits in der Kapelle bevor diese in Sichtweite kam und läuteten die Glocken.

Dies sorgte für den gewünschten Grusel-Effekt, welcher auf einer gelungenen Nachtwanderung nicht fehlen sollte.





Der Samstag begann leicht verregnet, was der frei verfügbaren Vormittagsgestaltung jedoch nicht im Wege stand.

Sei es beim Fußballspiel "Alt gegen Jung", bei einer kleinen Erkundungstour durch die Altstadt Gerolsteins oder beim Nachholen von versäumtem Nachtschlaf, der Vormittag bot für alle eine interessante Aktivität.

Nach dem Mittagessen teilten sich alle Teilnehmer in drei Gruppen auf.

Die erste Gruppe verbrachte den Nachmittag im Adler- und Wolfspark Kasselburg. Hier erwartete die Jugendlichen eine Aufsehen erregende Flugshow und eine Wolfsfütterung.

Gruppe Nummer zwei trat die Besichtigung der Birresborner Eishöhlen an. Mit Helmen und Taschenlampen ausgestattet führte eine ortskundige Gästeführerin sicher durch die verschiedenen Höhlensysteme.

Die dritte Gruppe benötigte einiges an Treffsicherheit. Auf einem Bogen-Schießstand erhielt sie einen Einführungskurs in die Kunst des Bogenschießens.

Nach dem Abendessen versammelte sich die überwiegende Mehrheit zu einer energiegeladenen Chorprobe, welche vielen noch lange positiv im Gedächtnis bleiben dürfte.

Abschluss des Abends bildete eine Jugendstunde mit Bezirksältesten Krebs und Bezirksevangelisten Garstka zum Thema "Brennen für den Glauben".





Am Sonntag morgen wurden bereits die ersten Koffer wieder gepackt, bevor alle gemeinsam den Abschlussgottesdienst erlebten.

Nach dem Mittagessen konnten die Busse bestiegen und die Heimreise angetreten werden. Ein Wochenende mit viel Lachen, tollen Erlebnissen und einer großartigen Gemeinschaft ging zu Ende.





Unser Dank gilt einem Jeden der zum Gelingen beigetragen hat und nicht zuletzt unserem himmlischen Vater, welcher uns mit seinem Segen begleitet hat.



Veröffentlicht am
01:11:00 10.07.2017